Stationäre Hilfen PDF Drucken E-Mail

In den verschiedenen Wohngruppen werden Kinder und Jugendliche beiderlei Geschlechts ab fünf Jahren aufgenommen, die aufgrund ihrer bisherigen Le­bensgeschichte und der dadurch auftretenden Erziehungs- und Entwicklungsdefizite Heimerziehung im Sinne von §34 und §35a SGB VIII benötigen. 

Die Wohn- und Familiengruppen nehmen verhaltensauffällige und seelisch behinderte Kinder und Jugendliche auf, die in ihrer Persönlich­keits­entwicklung beein­trächtigt sind. Die Verhaltens­auffälligkeiten oder Behinderungen kön­nen sichtbar werden:

- im emotionalen Bereich als Störungen der Eigenbe­find­lichkeit und  der Gestimmtheit,

- im sozialen Bereich in Form gestörter Bezieh­ungs­fähigkeit, 

- im Wertbereich als mangelhafte Übernahme von gesellschaftlichen Werten und Normen, 

- im Leistungssektor als man­gelnde Leistungsbereitschaft und Lernstö­­rungen  

In die Familiengruppen werden schwerpunktmäßig Kinder aufgenommen, bei denen eine langfristige Unterbringung sowie ein konstantes Beziehungs- und Wohnumfeld erforderlich ist.

 

 

 

 

 

News

An dieser Stelle informieren wir Sie u.a. über freie Plätze in den Wohngruppen.

Ein freier Platz in einer Heilpädagogischen Familienwohngruppe.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Berkmiller, Tel. 09852/6774-0. 

Ein freier Platz in der Wohngruppe für UMA.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Bügler, Tel. 09852/6774-12 

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen uns an!